Montag, 6. September 2010

Burg Hohenfels

Nachdem meine letzte Wanderung bei Dambach/Neunhoffen etwas abgekürzt werden musste und die Entdeckung der Burg Hohenfels nicht mehr möglich war, wurde dies gestern bei wunderschönem Wetter nachgeholt.

Über die schon bekannte Route von Neunhoffen über Burg Rothenburg und Burg Falkenstein, ging es dieses Mal weiter zur Hohenfels. Wie die meisten der hiesigen Burgen ist sie, über mehrere Etagen, in einen gigantischen Sandsteinfelsen hineingearbeitet. Bis zur mittleren Ebene kann man sie erkunden. Die oberste Plattform ist allerdings nicht mehr zu erreichen und wird anscheinend von Greifvögeln als Brutrevier genutzt. Nachdem wir die drei Hohenfels-Caches nach ein paar kleinen Klettereinlagen noch geloggt haben, ging es zurück zum Ausgangspunkt.

Etwas verwunderliche Blumenkübel waren unterwegs in einem Vorgarten zu bestaunen.



Ingesamt eine Rundwanderung von 18 km Länge, mit lediglich 2 kurzen bissigen Aufstiegen, aber einem ansonst recht angenehmen Wegeprofil.
-

Kommentare:

frau g hat gesagt…

Wenn dort Greifvögel brüten, ist es nicht eh gefährlich denen zu nahe zu kommen?

wooki hat gesagt…

naja sie brüten dort weil sie dort ihre Ruhe haben und keiner auf die höchste Ebene kommt. Sofern du es mit Kletterausrüstung dort hin schaffen würdest, würden sie sich denk ich mal in der Brutzeit auch "wehren"