Sonntag, 4. April 2010

Rothenburg - Falkenstein

Den Karfreitag für eine weitere Wanderung und Erkundung der vielen Burgruinen in den Nordvogesen genutzt. Startpunkt war der Waldrand von Neunhoffen. Von hier geht es entlang entlang einiger größerer und kleinerer Bunker und Stellungen der Maginot Linie in Richtung der Burg Rothenburg.

Diese recht kleine Burgruine liegt auf einem massiven Felssockel und ist nur noch anhand einiger Mauerreste zu erahnen. Das April-Wetter entschied sich spontan für einen ordentlichen Sonnenschein und es wurde ein kleines Picknick aus dem Rucksack gezaubert, das wir mit einem herrlichen Ausblick in Richtung Hanauer Weiher genossen.

Nun ging es weiter zur Ruine der Burg Falkenstein. Diese sehr große Burganlage erhebt sich auf einem mehr als 100 Meter langen Sandsteinfelsen. Leider ist die Oberburg für Besucher wegen Einsturzgefahr gesperrt und man kann nur den unteren Bereich mit verschiedenen Felsenkammern und den Eingangsbereich besichtigen.

An dieser Stelle wäre ein weiterer Bogen zur Burg Hohenfels möglich, den wir zeitlich leider ausfallen lassen mussten.

Über den direkten Rückweg nach Neunhoffen kamen wir auf ca. 12 km.

Etwas verwirrend ist die anscheinend derzeit stattfindende Neu-Beschilderung der Wanderstrecken im Elsass. Die aktuelle 2006er Wanderkarte des Club Vosgien verwendet andere Symboliken als die neu angebrachten Schilder und die per Farbe angebrachten Symbole an Bäumen und Felsen wurden offensichtlich abgekratzt.



Kommentare:

Frau G hat gesagt…

Wenn das Wetter mitspielt, so wie bei dir, bringen solche Wandertouren bestimmt mehr Spaß. Sind es eigentlich geführte Touren?

wooki hat gesagt…

Ja bei Sonne macht es mehr Spass, hatte die Tour schonmal machen wollen aber dann wegen starkem Regen abgebrochen.
Es sind keine geführten Touren sondern über die Wanderkarte und googleearth selbst zusammengestellte. :-)

AB hat gesagt…

Noch ein schöner Ausflug, den ich gerne selbst machen würde.

Horst Welke / pb press hat gesagt…

muss unbedingt auch wieder los...

Martina hat gesagt…

Ui, die kenne ich. Da war ich im vergangenen Jahr. Zum Cachen kam ich allerdings leider nicht.

Schöner Artikel nebst Fotos
Martina

wooki hat gesagt…

vielen Dank! :-)