Samstag, 3. Oktober 2009

Grenzläufer

Kleine Wanderung auf geschichtsträchtigem Ort. Hier auf der Spicherer Höhe fand 1870 während des Deutsch-Französischen Krieges die Schlacht bei Spichern statt. Große Denkmale bezeugen der vielen Toten auf beiden Seiten, aber auch unterwegs im Wald versteckt findet man immer wieder kleine vermooste Kreuze, die der hier Gefallenen gedenken.

Weitere Zeugnisse anderer Auseinandersetzungen sind die vielen unzerstörten Bunker die hier überall im Wald zu finden sind. Diese wurden im Zuge des Frankreichfeldzuges während des 2.Weltkrieges angelegt.


Von Spichern aus kann man die auf deutscher Seite liegenden Felsenwege bei St.Arnual/Güdingen erreichen. Diese führen an imposanten Buntsandstein Formationen entlang und sind mit entsprechenden Informationstafel über ihre Entstehung aufgewertet.

Unglaublich wieviele Kastanien, Eicheln und Bucheckern dieses Jahr im Wald zu finden sind.

Mal sehen ob die alte Bauernweisheit stimmt:
Wenn Buchenfrüchte geraten wohl, Nuß- und Eichbaum hängen voll: so folgt ein harter Winter drauf, und fällt der Schnee zuhauf.
-

Kommentare:

AB hat gesagt…

Unsere fotografischen Wege kreuzen sich. Ich habe auch ein Foto von diesem Panzer -- und ich will bald zum Felsenweg.

wooki hat gesagt…

stimmt das Bild hatte ich schon bei dir gesehen. Bin auf dein Bild vom Felsenweg gespannt :)