Dienstag, 5. März 2013

Spießhorn


Angeregt durch die schönen Tourenberichte auf WandernBonn wurden die Wander-Pläne in den Vogesen kurzerhand verworfen und es ging in den Luftkurort Menzenschwand. Gerade jetzt im Winter ein schönes verträumtes Schwarzwald-Dörfchen.

Von der Tourist-Info ging es in nord-westlicher Richtung bergauf, die Skipiste querend, den Forstweg hinauf in Richtung des Kohlhüttenkopf. Der von der Nacht noch leicht gefrorene Schnee knirschte unter den Schneeschuhen und nachdem die Skipiste hinter einem lag war ich komplett alleine unterwegs. Sonnenschein und Temperaturen um die Null Grad, perfekt zum Schneeschuhwandern.


Dem Weg weiter folgend und nach kurzem Bogen nach links tritt man auf die Freifläche unterhalb der Krunkelbachhütte und befindet sich auch am Fuße des Herzogenhorns. Jetzt erstmal Weißwurst-Vesper auf der Krunkelbachhütte und dann mal weiter sehen.


Nach Sonnenbad auf der Terasse dann die Entscheidung weiter zum Spießhorn zu gehen. Der blauen Raute folgend bzw. dem Schild "Schwarzwald Geniesser Pfade" ging es frisch gestärkt weiter. Leider war der Weg hier noch nicht gespurt, sodass ich im tiefen Schnee meinen eigenen Pfad treten musste was bergauf einiges an Kraft kostete.


Auf dem Spießhorn angekommen erwartete mich dieser lustige Pils im Wald. Bei warmen Tee genoss ich den herrlichen Ausblick auf das unter mir liegende Menzenschwand. 


Nun folgte der Abstieg über Remplenwald bzw. Lehnfelsenwald, bis man wieder den Rand von Menzenschwand (Vorderdorf) erreicht. Dort angekommen kann man den Dorfrundweg wieder zurück zum Ausgangspunkt nutzen.

Insgesamt eine sehr schöne Runde von ~12 km, die mit Schneeschuhen ungefähr 4,5 Stunden benötigt.
-

Kommentare:

Angelica / WandernBonn hat gesagt…

Ein schöner Bericht und frostige Winterbilder.
Was ich allerdings wirklich beneide, das Du dich so kurz fassen kannst.
Freut mich jedenfalls, das ich ein wenig Anregung für eine tolle Schneeschuhtour geben konnte.
Gruß aus Bonn schickt Angelica

wooki hat gesagt…

Hey, danke fürs Lob :-)