Mittwoch, 8. Juni 2011

Stirnlampe Silva L4


Die Silva L4 ist eine kompakte LED-Stirnlampe und für Einsteiger oder Gelegenheitsnutzer geeignet. Der Partnershop Bergfreunde.de hat mir netterweise diese Lampe zum Testen bereit gestellt.

Sie verfügt über 3 weiße und 1 rote LED und wiegt inklusive Batterien (3 x AAA) 84 Gramm.

Die Lampe wird über einen einzelnen Schalter an der linken oberen Seite gesteuert und schaltet sich nach 3-sekündigem Druck automatisch in den roten Lichtmodus, der bei Dunkelheit im Nahbereich (beispielsweise Kartenlesen) genutzt wird.
Nach erneutem Druck wechselt sie in den weißen Lichtmodus und kann in 3 Helligkeitsstufen betrieben werden. Laut Hersteller beträgt die Leuchtdauer maximal 90 Std. in der niedrigsten Leuchtstufe und 45 Std. in der Hellsten. In der hellsten Einstellung leuchtet die Lampe ~15 Meter weit.
Bei einem weiteren Klick auf den Schalter wechselt die Lampe in einen Blinklichtmodus.
Nachteilig ist meiner Meinung nach hier der hervorstehende und nicht versenkte Schalter, der bei einem Transport im Rucksack ggf. ein unbeabsichtigtes Einschalten bewirkt.

Das Stirnband lässt sich flexibel verstellen und ist, im Vergleich beispielsweise zur Petzl Tikka Plus, sehr weich und somit angenehm zu tragen.

Der Zugang zu den 3-AAA Batterien im Lampenkopf ist etwas frickelig und man benötigt einen härteren Gegenstand um den Riegel an der Unterseite zu öffnen.

Zum optimalen Ausleuchten kann der Lampenkopf stufenlos verstellt werden.

Die Lampe ist zudem nach IPX6 spritzwassergeschützt und ist so auch bei leichtem Regen verwendbar.



Kommentare:

sehn-sucht berge hat gesagt…

hallo wooki,
danke für deinen netten kommentar. ich habe mich ein bisschen bei dir umgeschaut. schön hast dus hier :)
wie ich sehe, verbindet uns die gleiche leidenschaft.
liebe grüße aus meran
magdalena

AB hat gesagt…

So eine Stirnlampe habe ich noch nicht. Vielleicht nach diesem Eintrag werde ich mir diese besorgen.

Campinggeschirr hat gesagt…

Hallo, ich habe die L4 auch und bin sehr zufrieden. Der Schalter hat sich bei mir übrigens noch nie aus versehen selber eingeschaltet. Das ist kein Problem.
Ich experimentiere gerade mit anderen Batterien, da mir das Gewicht noch zu hoch ist. Es geht mir nicht so sehr um Betriebsdauer oder extreme Helligkeit/Reichweite. Vielleicht bekomme ich sie mit mehreren in Reihe geschalteten Uhrenbatterien ans laufen.