Montag, 7. September 2009

Light My Fire - Spicebox


Zugegeben dies ist nicht gerade ein Ausrüstungsgegenstand der überlebensnotwendig und in keiner Touren-Ausstattung fehlen darf, zumal es auch kostenlose Möglichkeiten gibt seine Gewürze mitzuführen. Beispielsweise die praktischen Salz/Pfeffer Päckchen beim amerikanischen Frikadellenbrater.
Doch die Gewürzbox von schwedischen Hersteller "Light My Fire" gefiel mir vom Design sehr gut und hat durchaus einen praktischen Nutzen.

Mit gerade mal ~35 Gramm Gewicht (unbefüllt) bietet sie in 3 separaten Kammern die Möglichkeit Gewürze wasserdicht und stoßgeschützt mitzuführen. Die Testbefüllung einer Kammer bot Platz für ~10 Gramm feinem Salz (ca. 1,5 Teelöffel).

An den 3 Ecken befinden sich kleine Öffnungen mit Gummistöpsel über die das Gewürz ausgestreut werden kann. Diese Stöpsel sind zur Unterscheidung mit einfachen Kürzeln gekennzeichnet. Die Größe der einzelnen Öffnungen (ca. Streichholzkopf-Größe) beschränkt die Mitnahme auf sehr feine Gewürze.

Alles in allem ein kleiner praktischer Begleiter für eine zünftige Brotzeit.
-

Kommentare:

Hendrik M hat gesagt…

Finde es ne schöne Dose aber Sie ist zu schwer :P

Ich nehme meine Gewürze in kleinen Ziplock beuteln mit, das passt auch sehr gut und ist leichter.

wooki hat gesagt…

Ja für UL Wanderer wohl wirklich zu schwer. ;-) Zumal die mitgeführte Menge zu klein ist zum richtigen Kochen. Wie im meinem Fazit, lediglich für ne zünftige Brotzeit auf einer 1Tagestour oder im als lustiges Accesoire im Picknickkorb geeignet.

Hendrik M hat gesagt…

Ja, für eine Tagestour bestimmt gut zu gebrauchen. Aber 1,5 Teelöffel Salz verschwinden bei mir ja schon allein im Wasser wenn ich Pasta koche :-O