Samstag, 25. Oktober 2008

Calmont


Festes Schuhwerk und Schwindelfreiheit waren heute dringend angesagt. Es ging an die Mosel zum steilsten Weinberg Europas (65 Grad Neigung). Der wunderschöne Weg führt an einer Moselschleife am Fuße der Weinberge ins Felsenmassiv des „Calmont“ von Eller bis Bremm. Motivierende Wanderwege wie "Rundweg Todesangst" lassen einen erstmal inne halten und man stellt sich kurz die Frage was mach ich eigentlich hier. Doch die wunderschöne Aussicht aufs Moseltal entlohnt dann für die Strapazen die der Klettersteig Calmont einem bereitet. Es geht über teils in den Stein gehauenen Trittstufen und verzinkten Leitern und Steigen fast parallel zur Mosel direkt an den Weinreben entlang. Teilweise gähnt der tiefe Abgrund wenige Zentimeter neben Einem. Von daher hiess es "erhöhte Konzentration", also eine vorherige Weinprobe in den schönen Moselörtchen ist absolut nicht zu empfehlen :-).
Nassgeschwitzt haben wir dann auch irgendwann das auf 380 Meter gelegene Gipfelkreuz erreicht. Den Wein oder auch Federweisser aus dem vorher durchquerten Wingert kann man dort dann auch bei einem Stück Zwiebelkuchen geniessen. Wer einen etwas leichteren, aber nicht weniger interessanten, Rückweg Richtung Eller antreten will, kann auch über den Höhenkamm zurück gehen und kommt hier auch an einem restaurierten gallo-römischen Umgangstempel vorbei. Immer wieder bietet der Wald Lücken um den wunderschönen Ausblick auf die Mosel und die gegenüberliegenden Weinberge zu geniessen.

Sofern man die Höhenangst unterdrücken und die notwendige Kondition aufbringen kann ist dies eine absolut empfehlenswerte Wanderung!
-

1 Kommentar:

Klettern München hat gesagt…

Wusste gar nicht, dass es nördlich der Alpen noch Klettersteige gibt - danke für den Tipp!